deeg.net

(Thomas & Maria Online)

Aktuelle Seite: Home Urlaub Neuseeland 2016 Rapaura Watergardens

Rapaura Watergardens

Wild Pigs at Road 309

Heute ging es eine relativ kurze Strecke etwas nach Südosten in die Mitte der Coromandel zu den Rapaura Watergardens. Auf dem Weg dorthin waren Kauris eines unserer Ziele, doch da Kauris hochformatig sind und sich als Titelfoto ein Querformat besser eignet, hatten wir die Wahl zwischen einem Wasserfall (da habt Ihr schon viele in den letzten Wochen gesehen) und den wilden Schweinen an der Road 309.

Übernachtet haben wir dann mitten im Busch in den Rapaura Watergardens. Aus unserer sehr großzügigen Lodge hatten wir perfekten Blick auf den Regenwald, einen malerischen Bach und in Hörweite gab es einen Wasserfall. Während der Tag bewölkt aber trocken war, regnete es am Abend und in der Nacht so stark, dass wir nicht einmal den Wasserfall mehr hören konnten. So war es der beste Abschluss unserer Tour, den wir uns wünschen konnten: Bei Sturm in einer komfortablen Lodge mitten im Regenwald mit bester Aussicht auf diesen.

Morgen geht es dann zurück nach Auckland. Unterwegs wollen wir lediglich die Hotpools in Miranda besuchen und unser Auto wieder zurück bringen. Danach folgen noch drei Nächte in Auckland bei unseren Freunden. Mal sehen, was wir da so machen und wann wir es schaffen, noch den einen oder anderen Blogeintrag zu posten, bevor es am Ostersonntagabend wieder zurück nach Deutschland geht.

 

Fotos

Bad Gastein

23.5.2017

Bad Gastein

verlängertes Wanderwochenende18.-21. Mai 2017 Vergangenes Wochenende ging es für vier Tage (Do.-So.) auf eine Alm oberhalb von Bad Gastein, wo Wandern und ein Ausflug nach Salzburg (sowie am Schluss noch ein bisschen...

weiterlesen...
 

Videos

Grillfest am Siemens-Standort Moorenbrun…

29.9.2017

Grillfest am Siemens-Standort Moorenbrunn

Heute war Grillfest in Nürnberg-Moorenbrunn und zum ersten Mal in seinem Leben durfte Thomas (nach kaum merklichem Druck durch Maria) auf einem Bullen äh… Tigerentchen reiten. ;-) Und auch wenn es nicht...

weiterlesen...